Aktuelle Nachrichten der NOZ MEDIEN.
Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt?
Bitte hier klicken!
 
Anzeige
 
 
Ihre Nachrichten
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

brandaktuell und gerade vom DFB offiziell verkündet: Der Pokal-Knüller des VfL in der 1. Hauptrunde ist für Sonntag (13. August) um 15.30 Uhr angesetzt worden. Die Hoffnung auf ein Spiel am Freitagabend unter Flutlicht oder gar das TV-Livespiel am Montagabend hat sich nicht erfüllt. 

Den Zuschlag für das Fernsehspiel am Montag - das im Gegensatz zu früheren Jahren keine zusätzliche Einnahme bringt - bekam der VfL-Ligarivale Hansa Rostock (gegen Hertha BSC). Am Freitagabend (11. August) haben Holstein Kiel (gegen Eintracht Braunschweig), der Karlsruher  SC (gegen Bayer Leverkusen) und RW Essen (gegen Borussia Mönchengladbach) Heimrecht. 

In den nächsten Tagen wird der VfL die Regularien für den Vorverkauf bekannt geben - mit einem Run auf die Tickets ist zu rechnen. Klar ist: Dauerkartenbesitzer und Clubmitglieder haben einen Vorteil, außerdem erstmals bei einem solchen Anlass auch die über 1000 Crowdfunder. 

Heute nachmittag erwarten wir den Spielplan des DFB und damit die Antwort auf die Frage, gegen wen der VfL am übernächsten Wochenende (21./22./23. Juli) die Saison 2017/18 eröffnet. Sobald die Paarungen der einzelnen Spieltage vorliegen, informieren auf unserem VfL-Bereich: 

Unklarheiten gab und gibt es um das Freundschaftsspiel gegen den FC St. Pauli. Das ist seit Wochen zwischen den Vereinen vereinbart für Freitag (7. Juli, 18.30 Uhr) an der Bremer Brücke, aber wegen des G20-Gipfels in Hamburg sind auch niedersächsische Polizeikräfte so stark bei diesem Weltereignis gebunden, dass es an Einsatzmöglichkeiten für ein Fußballspiel mangelt. Noch gibt es keine offizielle Entscheidung, aber wir gehen davon aus, dass am Freitag getestet wird. 

Damit Sie den Überblick über die Kaderentwicklung beim VfL behalten, können Sie sich am besten hier (Wer kommt? Wer geht? Wer bleibt?) orientieren - vorerst letzter Zugang ist der Innenverteidiger Furkan Zorba von Eintracht Frankfurt. Möglicherweise fällt in dieser Woche noch eine Entscheidung in Sachen "Otschie" Wriedt, der ja von einigen Zweitligisten umworben ist. 

Ans Herz legen möchte ich Ihnen schon jetzt die Generalprobe des VfL. Am Sonntag (16. Juli, Anstoß 15 Uhr) kommt mit Werder Bremen eine der besten Mannschaften der letzten Bundesliga-Rückrunde zur Bremer Brücke. Trainer ist der frühere VfL-Profi Alexander Nouri, auch sein Assistent Markus Feldhoff trug früher die lila-weißen Farben. 

Damit Sie gut informiert in die 3. Liga starten können, stellen wir in diesen Tagen die Konkurrenten des VfL vor. Als Autoren haben wir Reporter gewonnen, die den jeweiligen Club seit Jahren begleiten und nicht nur über die sportliche Seite Bescheid wissen. Schauen Sie doch mal rein in die Situationsanalyse des SV Wehen Wiesbaden, des Chemnitzer FC oder des FSV Zwickau.

In diesem Sinne!

 

 

Harald Pistorius
Ihr Harald Pistorius
- Leiter der Sportredaktion und berichtet seit 1980 für die Neue OZ über den VfL Osnabrück-
 
 
Anzeige
 
 
Neue Osnabrücker Zeitung
Breiter Gang 10-16
49074 Osnabrück
Tel.: +0541 / 310 360
Fax.: +0541 / 310 495
Email: newsletter@noz.de
www.noz.de
 
 
Newsletter-Verwaltung
Newsletter abbestellen
 
 
Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG | Geschäftsführung: Joachim Liebler und Axel Gleie | Sitz: Osnabrück | RG Osnabrück HRA 3551 | Persönlich haftende Gesellschafterin: Osnabrücker Zeitungs-GmbH | Osnabrück•HRB 1282